Künstlerische Leitung

 

Gordian Teupke ist seit 2014 künstlerischer Leiter des Philharmonischen Chors Nürnberg.

Seine Bandbreite bewies er schon in den ersten Projekten, die die Aufführung von Bachs Matthäus-Passion zusammen mit dem renommierten Barockorchester La Banda, oder auch die Einstudierung der europäische Erstaufführung des „Requiem for the Earth“ von Guan Xia umfassten. Mit dem chinesischen Stück wurde der Chor im Mai 2015 nach Peking zu einem Konzert zusammen mit dem China National Symphony Orchestra and Chorus eingeladen. Teupke dirigierte dort ergänzend Orffs „Carmina Burana“.

Der Dirigent und Pianist studierte an der Hochschule in München und wurde zu Meisterkursen mit Seiji Ozawa, Bernard Haitink und Gianluigi Gelmetti bei den angesehenen Festivals in Tanglewood (USA) und Siena (Italien) eingeladen.

Anschließend führten ihn Engagements nach Bern, Osnabrück und Mainz. Von 2005 bis 2009 war er Erster Kapellmeister am Theater in Ulm. Seine Schwerpunkte dort waren das klassische und vorklassische Repertoire (Mozarts „ Così fan tutte“, Monteverdis „Poppea“ und Händels „Alcina“) und das Musiktheater des 20. Jahrhunderts: Kurt Weills „Mahagonny“, Stephen Sondheims „Sweeney Todd“ oder auch Schönbergs „Pierrot lunaire“ in einer szenischen Realisation.

Daneben dirigierte er Vorstellungen laufender Produktionen wie Verdis „Macbeth“ und „Aida“, Wagners „Tannhäuser“, Bergs „Wozzeck“ und Prokofjews „Liebe zu den drei Orangen“. Gastdirigate führten ihn an die Opernhäuser in Magdeburg und Chemnitz und zu den Münchner Symphonikern.

Gordian Teupke ist Dozent für Korrepetition an der Musikhochschule Nürnberg, Dirigent der Jungen Philharmonie Erlangen und Leiter des Kammerchors „Die Choristen“, in dem projektweise professionelle Musiker mit erfahrenen Laiensängern zusammenarbeiten.

Foto Felix Hacker

 

 

 

Vita Gordian Teupke als PDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Künstlerischer Leiter von 1978 - 2013: KMD Gerhard Rilling

1941 in Augsburg geboren, studierte Gerhard Rilling nach dem Abitur am Konservatorium in München Dirigieren bei Fritz Rieger und Klavier bei Magda Rusy, weiterhin Kirchenmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik in München, u.a. Orgel bei den Professoren Högner und Lehrndorfer. Seine Studien ergänzte er durch Dirigierkurse bei Prof. Helmuth Rilling, dem Leiter der Bachakademie in Stuttgart.

Während seiner Tätigkeit als Organist an der Nürnberger Dreeinigkeitskirche übernahm er 1971 die Nürnberger Singgemeinschaft und trat mit a-capella-Konzerten und Oratorien an die Öffentlichkeit. Von 1973 bis 2006 war Gerhard Rilling Kantor an der St. Matthäus-Kirche in Erlangen. Im Oktober 1978 übernahm er die Position des künstlerischen Leiters des Philharmonischen Chors. Im Jahr 1982 wurde Rilling zum Kirchenmusikdirektor ernannt.

1997 wurde KMD Gerhard Rilling der kulturelle Ehrenbrief der Stadt Erlangen verliehen. Im Juli 2006 erhielt er den seit 10 Jahren erstmals wieder vergebenen Kulturpreis der Stadt Erlangen für sein künstlerisches Gesamtwerk.

Als Organist brachte Gerhard Rilling, gemeinsam mit Kollegen, das gesamte Orgelwerk von J.S. Bach und Oliver Messiaen zur Aufführung. Mit dem Philharmonischen Chor und mit der Kantorei St. Matthäus brachte Gerhard Rilling in rund 180 Konzerten seither sowohl den größten Teil der bekannten Oratorienliteratur zu Gehör als auch Werke zeitgenössischer Komponisten. Auf verschiedenen Konzertreisen mit seinen Chören nach Schweden, Frankreich, Belgien, Italien, Tschechien und Irland arbeitete Gerhard Rilling mit verschiedenen Orchestern und Solisten der Gastländer zusammen. Bei seinen Konzerten in Nürnberg und Erlangen kooperiert Gerhard Rilling regelmäßig mit den Nürnberger Symphonikern, dem Pilsner Rundfunkorchester und Mitgliedern der Nürnberger Philharmoniker, des Bayerischen Staatsorchesters und der Symphoniker aus München.
Mit beiden Chören wirkte Rilling in den letzten Jahren auch für ein breiteres Auditorium bei verschiedenen Open-air-Konzerten in der Region (z.B. Klassik am See, bei Erlangen; Klassik Open Air Nürnberg), bei wiederholten Kooperationen des Philharmonischen Chors mit dem Royal Philharmonic Orchestra, London in der Nürnberg-Arena und bei renommierten Klassikveranstaltungen wie den Thurn und Taxis Schlossfestspielen in Regensburg oder den Mannheimer Schlossfestspielen.